Bistre, Bister

Bistre - Artikel Just Stamps - einfach stempeln, das Stempelmagazin von Daniela Rogall

bistre, bister = frz. der/das Bister, bräunliche Wasserfarbe wird aus Holzruß gewonnen

Bister wurde u. a. von Künstlern wie Leonardo da Vinci und Rembrandt zum Zeichnen und Lasieren eingesetzt. Die Bilder erhielten durch die Lasur einen warmen, zart braunen Hintergrund und hinterließen einen leicht verwaschenen Eindruck.

Bister ist ein Pulver, das mit Wasser vermengt zum Zeichnen oder für die Hintergrundgestaltung eingesetzt werden kann.

Bistre_DanielaRogall

Schritt-für-Schritt-Anleitungen

Auquarellpapier mit  Wasser anfeuchten und das Farbpulver auf die Oberfläche geben. Nur ganz wenig!
Auquarellpapier mit Wasser anfeuchten und das Farbpulver auf die Oberfläche geben.
Nur ganz wenig
Auquarellpapier mit Wasser anfeuchten und das Farbpulver auf die Oberfläche geben. Nur ganz wenig!
Das Farbpulver blutet aus, wenn es mit der Feuchtigkeit in Berührung kommt. Interessante Farbverläufe entstehen.
Auquarellpapier mit Wasser anfeuchten und das Farbpulver auf die Oberfläche geben. Nur ganz wenig!
Läuft die Farbe nicht genügend aus, kann erneut Wasser auf die Oberfläche gegeben werden.
Auquarellpapier mit Wasser anfeuchten und das Farbpulver auf die Oberfläche geben. Nur ganz wenig!
Es kann auch ein Abklatsch von dem feuchten Hintergrund gemacht werden. Im Beispiel wurde das Papier mit Strukturpaste bearbeitet und dann ein Abklatsch von dem feuchten Hintergrund gemacht.
Auquarellpapier mit Wasser anfeuchten und das Farbpulver auf die Oberfläche geben. Nur ganz wenig!
Das Farbpulver kann auch auf das trockene Papier gegeben werden und im nach hinein angefeuchtet werden.

Video

Ein Material, viele Möglichkeiten – Bistre No. 1
Bistre – Materialkunde und Beispiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu