Art Journal Journey, 101 Arten sich warm zu halten

Art Journal Journey, 101 Art sich warm zu halten - Letter Journal Eintrag auf Schwarz mit PanPastel - Daniela Rogall

Bei dem Gedanken sich warm zu halten, fällt mir als erstes ein schöner Milchkaffee, eine heiße Schokolade, eine Wärmflasche und Kaminfeuer ein. Diese Gedanken haben sicher viele beim Lesen des neuen Themas bei Art Journal Journey. Aber egal, der ersten Gedanke musste zu Papier. Also habe das Letter Journal aufgeschlagen, die Seite schwarz grundiert und meine PanPastel-Farben herausgeholt.

Das schwarze Gesso ist im Nu trocken und ich konnte direkt loslegen.

Ein paar Steps für Dich, wie die Seite entstanden ist.

Art Journal Journey, 101 Arten sich warm zu halten - Letter Journal Eintrag auf Schwarz mit PanPastel - Daniela Rogall

Leider kommt das feine Glitzern des PanPastel Mediums und der PanPastel Metallics auf den Bildern nicht so gut zur Geltung. Er ist ganz zart und unterstreicht die Stimmung der Seite.

Art Journal Journey, 101 Arten sich warm zu halten - Letter Journal Eintrag auf Schwarz mit PanPastel - Daniela Rogall

Art Journal Journey, 101 Arten sich warm zu halten - Letter Journal Eintrag auf Schwarz mit PanPastel - Daniela Rogall

Ein tolles Thema und vielleicht gibt es demnächst ja noch mehr zu 101 Arten sich warm zu halten, auf Papier oder Leinwand.

Liebe Grüße
Deine
Daniela Rogall - Künstlerin, Herausgeberin des Magazins Just Stamps - einfach stempeln - http://danielarogall.de

12 Kommentare zu „Art Journal Journey, 101 Arten sich warm zu halten“

  1. Das ist eine ganz tolle Idee, mit Pan Pastels auf schwarzem Gesso zu malen – die Artjournalseite ist wunderschön geworden! Ich kann mir das Glitzern gut vorstellen.
    Ich versuchte schon ein paarmal mit Pastellen zu malen, habe aber immer wieder frustriert aufgehört – vielleicht sollte ich es auch mal mit Pan Pastels probieren?
    Liebe Grüße, Rike

    1. Hallo Rike,
      ich kann PanPastel empfehlen. Sie sind ganz besonders w? eich und lassen sich daher gut verarbeiten. Der Auftrag mit den Schwämmchen tut sein übriges. Mit welchen Pastellkreiden hast Du denn in der Vergangenheit gearbeitet. Je nach dem wie “hart” sie sind, ist das Verwischen und die Strichwiedergabe unterschiedlich.
      Vielen Dank für Deinen Besuch!
      Liebe Grüße
      Dani

      1. Es sind Reeves Soft Pastels, steht zumindest drauf, aber sie sind quadratisch, und ich habe später gelesen, dass diese IMMER hart sind. Ich habe mir auch extra ein Patellpapier gekauft, aber das ging noch schlechter als z.B. ein weiches Tonpapier.
        Liebe Grüße, Rike

        1. Hallo Rike,
          wie weich Pastelle sind, lässt sich mit dem ersten Strich feststellen. Wenn Du eine Linie malst und die Pigmente mit den Fingern verwischst, siehst Du, wie stark sich sich blenden lassen, und wie stark die Linie stehen bleibt. Die Oberfläche spielt dabei auch eine Rolle. Pastellpapier ist so gefertigt, das die Pigmente festgehalten und in das Papier eingearbeitet werden können. So wie Du Deine Pastelle beschreibst, sind sie eine schöne Ergänzung zu weichen Pastellen, für Vorzeichnungen, das Malen von Konturen und zum Setzen von Akzenten.
          Liebe Grüße
          Dani

          1. Danke, deine Antwort ist sehr aufschlussreich für mich – endlich weiß ich, was ich mit meinen Pastellen anfangen kann!
            Liebe Grüße, Rike

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, stimmst Du zu, dass ich Deine Daten speichere, um Missbrauch zu verhindern. Gespeichert werden von Dir: Name, Email Adresse, IP, Website, der Inhalt des Kommentars. Der Website-Link ist für alle, die diesen Blog besuchen durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion zu sehen. Die Löschung kann jederzeit bei mir beantragt werden. Unter Datenschutz findest Du weitere Infos, wo und wie Deine Daten gespeichert werden.